incidents

Data source: Verschiedene Organisationen und Projekte

23 rows where city = "Taucha"

View and edit SQL

Suggested facets: orig_city

state

city

  • Taucha · 23

chronicler_name

id ▼ description date url rg_id city county chronicler_name title factums motives postal_code state latitude longitude address age official tags contexts orig_county orig_city country orig_address district street house_number point_geom
4174 Zwei etwa 18-Jährige riefen, für andere deutlich wahrnehmbar, "Sieg Heil" im Tauchaer Stadtpark. 2021-05-21 00:00:00.000000 https://www.raa-sachsen.de/support/chronik/vorfaelle/taucha-5377 https://www.raa-sachsen.de/support/chronik/vorfaelle/taucha-5377 Taucha Nordsachsen RAA Sachsen "Sieg Heil" Rufe     04425 Sachsen 51.38003 12.50104           Nordsachsen Taucha Deutschland         <Binary data: 60 bytes>
4234 Sowohl am 15., als auch am 16. April 2021, wurde eine Person, die äußerlich als politischer Feind angesehen wurde, von Anhängern der rechten Szene in Taucha bepöbelt und bedroht. Dabei zeigte eine der Personen aus einem Auto heraus auch einen Hitlergruß. 2021-04-16 00:00:00.000000 https://www.raa-sachsen.de/support/chronik/vorfaelle/taucha-5249 https://www.raa-sachsen.de/support/chronik/vorfaelle/taucha-5249 Taucha Nordsachsen RAA Sachsen Pöbeleien und Bedrohung in Taucha     04425 Sachsen 51.38003 12.50104           Nordsachsen Taucha Deutschland         <Binary data: 60 bytes>
4240 An einer Wand am Gelände der ehemaligen Mitteldeutschen Motorenwerke ist ein Graffiti angebracht, das an die Zwangsarbeit vor Ort erinnert und mit den Worten "Nie wieder Faschismus" mahnt. Das Wort "nie" wurde von Unbekannten unkenntlich gemacht und durch "Immer" ersetzt. Weiterhin wurden mehrere rechte und rassistische Zeichen und Zahlencodes gesprüht. 2021-04-12 00:00:00.000000 https://www.raa-sachsen.de/support/chronik/vorfaelle/taucha-5246 https://www.raa-sachsen.de/support/chronik/vorfaelle/taucha-5246 Taucha Nordsachsen RAA Sachsen Verherrlichung des Faschismus     04425 Sachsen 51.38003 12.50104           Nordsachsen Taucha Deutschland         <Binary data: 60 bytes>
4446 Erneut wurde in Taucha die Scheibe der Eingangstür des Büros eines Vereins und einer Genossenschaft zerstört. Ein ähnlicher Vorfall ereignete sich bereits vor zwei Monaten. Die Betreiber*innen gehen von einer gezielten Sachbeschädigung auf. 2020-11-01 00:00:00.000000 https://www.raa-sachsen.de/support/chronik/vorfaelle/taucha-4977 https://www.raa-sachsen.de/support/chronik/vorfaelle/taucha-4977 Taucha Nordsachsen RAA Sachsen Erneuter Angriff auf Verein in Taucha     04425 Sachsen 51.38003 12.50104           Nordsachsen Taucha Deutschland         <Binary data: 60 bytes>
4871 Politisch engagierte Personen brachten in Taucha Plakate für eine Kundgebung an. Weil das einem Mann aus einer anliegenden Kneipe anscheinend nicht passte, kam dieser heraus, zerstörte eines der angebrachten Plakate und schrie den Personen hinterher. 2020-03-01 00:00:00.000000 https://www.raa-sachsen.de/support/chronik/vorfaelle/taucha-4770 https://www.raa-sachsen.de/support/chronik/vorfaelle/taucha-4770 Taucha Nordsachsen RAA Sachsen Politisch engagierte bepöbelt     04425 Sachsen 51.38003 12.50104           Nordsachsen Taucha Deutschland         <Binary data: 60 bytes>
4967 Zum wiederholten Male sind in Taucha zahlreiche rechte Tags und Sticker aufgetaucht. So wurden im Stadtpark großflächig NS-verherrlichende Tags angebracht und der Park als "Nazi Kiez" deklariert. Zusammen damit wurden Sticker mit der Aufschrift "Troublemaker Mallorca" angebracht, die offensichtlich in glorifizierender Art und Weise Solidarität mit zwei Leipziger Nazischlägern, die im Sommer einen schwarzen Türsteher auf Mallorca schwer verletzt haben, ausdrücken. Diese stammen aus der Fanszene des 1. FC Lokomotive Leipzig. 2019-11-23 00:00:00.000000 https://www.raa-sachsen.de/support/chronik/vorfaelle/taucha-4329 https://www.raa-sachsen.de/support/chronik/vorfaelle/taucha-4329 Taucha Nordsachsen RAA Sachsen Erneut Schmierereien in Taucha     04425 Sachsen 51.38003 12.50104           Nordsachsen Taucha Deutschland         <Binary data: 60 bytes>
5023 Im nordsächsischen Taucha kommt es regelmäßig zu rechten Propagandadelikten. Auch am Donnerstag, kurz nach dem antisemitischen und rassistischen Terror in Halle/Saale, wurden nahe Trogbau und Kaufland viele neue rechte Sticker und Schmierereien, wie etwa Hakenkreuze und der Zahlencode "88" (steht für "Heil Hitler"), entdeckt. Diese sollen so bald wie möglich entfernt werden. 2019-10-10 00:00:00.000000 https://www.raa-sachsen.de/support/chronik/vorfaelle/taucha-4255 https://www.raa-sachsen.de/support/chronik/vorfaelle/taucha-4255 Taucha Nordsachsen RAA Sachsen Immer wieder rechte Propaganda in Taucha     04425 Sachsen 51.38003 12.50104           Nordsachsen Taucha Deutschland         <Binary data: 60 bytes>
5083 Zum Stadtfest in Taucha, der "Tauchsche", beobachteten mehrere AugenzeugInnen, dass aus einer Gruppe von etwa 30 bis 40 Personen Hitlergrüße "und entsprechende Parolen" gerufen worden seien. Unternommen habe niemand etwas. Die Polizei gibt an, sie habe zum Tatzeitpunkt davon keine Kenntnis gehabt. Zum Stadtfest wurden insgesamt drei Körperverletzungsdelikte angezeigt. 2019-08-24 00:00:00.000000 https://www.raa-sachsen.de/support/chronik/vorfaelle/taucha-4098 https://www.raa-sachsen.de/support/chronik/vorfaelle/taucha-4098 Taucha Nordsachsen RAA Sachsen Hitlergrüße auf Stadtfest     04425 Sachsen 51.38003 12.50104           Nordsachsen Taucha Deutschland         <Binary data: 60 bytes>
5369 "Unbekannte bringen an der Scheibe der TRAM 7 ein Hakenkreuz an. Dieses wurde gegen 14 Uhr bei einer Fahrt Richtung Böhlitz-Ehrenberg bemerkt." 2019-01-04 00:00:00.000000 https://www.raa-sachsen.de/support/chronik/vorfaelle/taucha-109 https://www.raa-sachsen.de/support/chronik/vorfaelle/taucha-109 Taucha Nordsachsen RAA Sachsen Hakenkreuz an TRAM     04425 Sachsen 51.38003 12.50104           Nordsachsen Taucha Deutschland         <Binary data: 60 bytes>
5373 Zur Mittagszeit fuhren drei Personen mit der S-Bahn von Leipzig Richtung Eilenburg. Ein Mann aus der Gruppe verabschiedete sich beim Ausstieg in Taucha mit dem Zeigen des Hitlergrußes. Die beiden anderen fuhren in Richtung Eilenburg weiter. 2018-12-30 00:00:00.000000 https://www.raa-sachsen.de/support/chronik/vorfaelle/taucha-136 https://www.raa-sachsen.de/support/chronik/vorfaelle/taucha-136 Taucha Nordsachsen RAA Sachsen Abschied mit Hitlergruß     04425 Sachsen 51.38003 12.50104           Nordsachsen Taucha Deutschland         <Binary data: 60 bytes>
5523 "Wohl über Nacht beschmierten unbekannte Täter das Denkmal für die Opfer des Faschismus mit einem in roter Farbe gehaltenen Schriftzug. Nachdem hierzu die zur Denkmalspflege zuständige Behörde der Stadt Taucha unterrichtet wurde, erfolgten bereits Schritte zu Bereinigung." 2018-08-13 00:00:00.000000 https://www.raa-sachsen.de/support/chronik/vorfaelle/taucha-271 https://www.raa-sachsen.de/support/chronik/vorfaelle/taucha-271 Taucha Nordsachsen RAA Sachsen Denkmal für die Opfer des Faschismus beschmiert     04425 Sachsen 51.38003 12.50104           Nordsachsen Taucha Deutschland         <Binary data: 60 bytes>
5556 In Taucha ist die Außenmauer der ehemaligen Mitteldeutschen Motorenwerke mit diversen rechten und neonazistischen Graffiti und Schmierereien versehen. Darunter finden sich u.a. ein mehrere Meter großes "Nazi-Kiez" mit schwarz-weiß-roter Fahne, der Slogan "NS jetzt!" sowie "Hooligans Lokomotive". Die Bandbreite wird durch das Logo der "Identitären Bewegung" und den Slogan "Reconquista" erweitert. Seit einiger Zeit gibt es eine "NS-Jugendgruppe" in Taucha, die auch schon am Rande eines Fußballspiels des Roten Stern Leipzig provozierte. Ob diese auch hinter den Schmierereien steckt, ist unklar. Zur historischen Bedeutung der Fabrik führt die Gedenkstätte für Zwangsarbeit folgendes aus: "Die Mitteldeutsche Motorenwerke GmbH (MMW) wurde 1935 als Tochtergesellschaft der Auto-Union AG Chemnitz gegründet. Die Fabrikanlagen befanden sich zwischen Leipzig-Portitz und Taucha in einem Waldgebiet. Der Betrieb stellte Flugzeugmotoren her und beschäftigte bis zu 4.000 ausländische zivile Zwangsarbeiter_innen, die in Taucha untergebracht waren." Neonazistische Schmierereien an ehemaligem KZ-Außenlager 2018-07-15 00:00:00.000000 https://www.raa-sachsen.de/support/chronik/vorfaelle/taucha-296 https://www.raa-sachsen.de/support/chronik/vorfaelle/taucha-296 Taucha Nordsachsen RAA Sachsen       04425 Sachsen 51.38003 12.50104           Nordsachsen Taucha Deutschland         <Binary data: 60 bytes>
5591 Bei einem Auswärtsspiel des linken Fußballvereins Roter Stern Leipzig kam es zu bewussten Provokationen und nationalsozialistischen Gesängen von etwa 20, teilweise augenscheinlich minderjährigen, Anhängern der SG Taucha 99. Diese posierten mit schwarz-weiß-roter Fahne und skandierten unter anderem "Frei, sozial, national!", einen in der Neonazi-Szene gängigen Spruch. Der nordsächsische Verein reagierte jedoch und ließ die Rechten nicht ins Stadion, auch die Polizei reagierte mit Verstärkung ihrer Kräfte auf die Lage. 2018-06-09 00:00:00.000000 https://www.raa-sachsen.de/support/chronik/vorfaelle/taucha-335 https://www.raa-sachsen.de/support/chronik/vorfaelle/taucha-335 Taucha Nordsachsen RAA Sachsen Nationalsozialistische Fußballfans in Taucha     04425 Sachsen 51.38003 12.50104           Nordsachsen Taucha Deutschland         <Binary data: 60 bytes>
6006 Laut einer Parlamentsabfrage wurde wegenBedrohung gegeneine männliche Personermittelt.Dieser soll auf Facebook an eine Person gerichtet "Auch Du bist mal fällig!!!" geschrieben haben.Das Verfahren wurde jedoch nach § 170 Abs. 2 StPO eingestellt. 2017-04-23 00:00:00.000000 https://www.raa-sachsen.de/support/chronik/vorfaelle/taucha-105 https://www.raa-sachsen.de/support/chronik/vorfaelle/taucha-105 Taucha Nordsachsen RAA Sachsen Bedrohung auf Facebook     04425 Sachsen 51.38003 12.50104           Nordsachsen Taucha Deutschland         <Binary data: 60 bytes>
7535 Mit schwarzer Farbe sprühte ein Unbekannter mehrere Schriftzüge an das Bahnhofsgebäude der Bahnstation Pönitz. In verschiedenen Worten brachte er seine Meinung zum Ausdruck, selbst vor einem Starkstromverteilerkasten und dem Fußweg machte er nicht Halt, und „verzierte“ diese mit den gleichen rechtsorientierten Schriftzügen. Jetzt ermittelt die Polizei wegen Sachbeschädigung. 2013-09-14 00:00:00.000000 https://www.raa-sachsen.de/support/chronik/vorfaelle/taucha-3496 https://www.raa-sachsen.de/support/chronik/vorfaelle/taucha-3496 Taucha Nordsachsen RAA Sachsen Rechte Schmierereien     04425 Sachsen 51.38003 12.50104           Nordsachsen Taucha Deutschland         <Binary data: 60 bytes>
7812 Jugendliche rufen rechtsradikale Parolen Taucha (ivn). Jugendliche haben in der Nacht zu Mittwoch in der Lindenstraße/Ecke Bahnhof rechtsradikale Parolen gerufen. Wie die Polizeidirektion Westsachsen mitteilte, nahmen Polizeibeamte nach Hinweisen aus der Bevölkerung gegen Mitternacht die Personalien von sieben Verdächtigen auf einem nahe gelegenen Spielplatz auf. Die Ermittlungen dauern an. 2012-04-11 00:00:00.000000 https://www.raa-sachsen.de/support/chronik/vorfaelle/taucha-3761 https://www.raa-sachsen.de/support/chronik/vorfaelle/taucha-3761 Taucha Nordsachsen RAA Sachsen       04425 Sachsen 51.38003 12.50104           Nordsachsen Taucha Deutschland         <Binary data: 60 bytes>
7814 Taucha. Mehrere Gartenhäuschen in der Otto-Schmidt-Straße wurden in der Nacht zum Sonntag von Unbekannten mit Hakenkreuzen beschmiert. "Außerdem wurden zwei als Verkaufsstände genutzte Häuschen aufgebrochen und durchsucht", teilte die Polizei gestern mit. Der Sachschaden betrage rund 1000 Euro. 2012-04-01 00:00:00.000000 https://www.raa-sachsen.de/support/chronik/vorfaelle/taucha-3763 https://www.raa-sachsen.de/support/chronik/vorfaelle/taucha-3763 Taucha Nordsachsen RAA Sachsen Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen     04425 Sachsen 51.38003 12.50104           Nordsachsen Taucha Deutschland         <Binary data: 60 bytes>
7846 NötigungTaucha, Leipziger Str. Ein 11-jähriger Junge mit Migrationshintergrund fuhr am 29.1.2012 gegen 14.10 Uhr mit einem Bus der LVB (Wagennummer 120) im Schienenersatzverkehr von der Portitzer Allee bis Taucha. Ein unbekannter junger Mann nötigte im Bus das Kind, mit einem Messer und einem Baseballschläger, Fragen zu beantworten. Der Täter bedrohte das Kind. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt ist ein ausländerfeindlicher bzw. rechtsgerichteter Hintergrund nicht auszuschließen. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen. Im Zusammenhang mit diesen Straftaten sucht die Polizei weitere Fahrgäste bzw. Zeugen. Diese wenden sich bitte an die Polizeidirektion Westsachsen Tel. 0341 255 100 oder an jede andere Polizeidienststelle. 2012-01-29 00:00:00.000000 https://www.raa-sachsen.de/support/chronik/vorfaelle/taucha-3786 https://www.raa-sachsen.de/support/chronik/vorfaelle/taucha-3786 Taucha Nordsachsen RAA Sachsen       04425 Sachsen 51.38003 12.50104           Nordsachsen Taucha Deutschland         <Binary data: 60 bytes>
8436 Am Sonntag (23.08.2009) wurde kurz nach Mitternacht in Taucha, Kreuzungsbereich Leipziger Straße/Sommerfelder Straße/Graßdorfer Straße ein ausländischer Bürger von einer Gruppe deutscher Heranwachsender und Erwachsener verfolgt, beschimpft und zusammengeschlagen. Beim Eintreffen der Polizei wurden die Beamten ebenfalls tätlich angegriffen (siehe Presseinformation vom 23.08.2009). Kurze Zeit später soll es im Bereich der Straßenbahn-Endhaltestelle Taucha zu einer weiteren Schlägerei zwischen den benannten deutschen Tatverdächtigen und einer Gruppe von Ausländern gekommen sein. Dabei sollen mehrere Personen verletzt worden sein. Für die weitere Aufklärung der Sachverhalte werden Hinweise und Feststellungen unbeteiligter Zeugen benötigt. Hinweise nimmt das Polizeirevier Taucha, Tel. (034298) 6030 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. 2009-08-25 00:00:00.000000 https://www.raa-sachsen.de/support/chronik/vorfaelle/taucha-2388 https://www.raa-sachsen.de/support/chronik/vorfaelle/taucha-2388 Taucha Nordsachsen RAA Sachsen Polizei bittet um Mithilfe     04425 Sachsen 51.38003 12.50104           Nordsachsen Taucha Deutschland         <Binary data: 60 bytes>
8444 Am 23.08.2009 besuchten ca. 15 männliche Personen, die der Leipziger Hooliganszene zuzuordnen sind, das Stadtfest in Taucha. Nach den bisherigen Feststellungen rannten diese Personen gegen Mitternacht auf dem Nachhauseweg, nach dem Verlassen des Stadtfestes, aus bisher unbekannten Gründen geschlossen auf drei ausländische Bürger zu und beschimpften sie mit ausländerfeindlichen Parolen. Die drei Beschimpften traten daraufhin die Flucht an. Während zwei von ihnen weglaufen konnten, wurde ein junger Mann (23, Libanese) durch die Tatverdächtigen zu Fall gebracht und am Boden liegend gemeinschaftlich geschlagen und getreten. Eine Bierflasche wurde ihm in den Rücken geworfen. Eine Streifenwagenbesatzung nahm dies wahr und entzog den jungen Mann dem Zugriff der Schläger. Die Polizeibeamten setzten ihn zum Schutz in einen Streifenwagen. Dabei wurden die beiden Polizeibeamten sowie der Geschädigte weiterhin angegriffen und beleidigt. Beide Polizeibeamte konnten mit dem jungen Mann im Funkstreifenwagen den Ort verlassen, wobei das Polizeifahrzeug beschädigt wurde. Der geschädigte Ausländer und einer der Polizeibeamten wurden leicht verletzt. Eingesetzte Kräfte der Bereitschaftspolizei Sachsen konnten zehn Tatverdächtige (17-22 Jahre) vorläufig festnehmen. Ein elfter Tatverdächtiger (20) konnte im Zuge der Ermittlungen bekannt gemacht werden. Die Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft zu den Hintergründen der Auseinandersetzung dauern an. Weitere Anfragen sind an die Staatsanwaltschaft Leipzig zu richten. 2009-08-22 00:00:00.000000 https://www.raa-sachsen.de/support/chronik/vorfaelle/taucha-2386 https://www.raa-sachsen.de/support/chronik/vorfaelle/taucha-2386 Taucha Nordsachsen RAA Sachsen Übergriff nach Stadtfestbesuch in Taucha     04425 Sachsen 51.38003 12.50104           Nordsachsen Taucha Deutschland         <Binary data: 60 bytes>
8617 Dresden/Taucha. Nach dem Neonazi-Aufmarsch in Dresden hat es einen weiteren, bisher unbekannten Übergriff von Rechtsradikalen auf abreisende Gegendemonstranten gegeben. Neonazis hätten am vorigen Samstag in einem Regionalexpress Mitglieder des Jugendparlaments der Stadt Taucha angriffen und im Landkreis Meißen gewaltsam aus dem Zug geworfen. Eine Frau sei verletzt worden. Nico Wesser, Sprecher des Jugendparlamentes, berichtete gegenüber der Leipziger Volkszeitung: „In den ersten Zug durften wir nicht, weil der nur für die Anhänger der rechten Szene reserviert war. Eine Stunde später kam ein zweiter Zug, in den wir eingewiesen wurden, obwohl sich dort auch fast nur Rechtsextreme aufhielten. Diese machten von allen Fotos, die offensichtlich nicht ihrer Ideologie angehörten. Ein Mädchen aus Jena, das wir nicht kannten, wollte sich das nicht gefallen lassen. Martin Dorschel, der auch unserem Jugendparlament angehört, und ich gingen dazwischen. Mit dem Ergebnis, dass Martin und das Mädchen an der nächsten Station regelrecht aus dem Zug geworfen wurden" Wesser sei im Zug geblieben und habe versucht, den „Grund für die Aggressivität“ herauszufinden. Zur Antwort bekam er laut eigenen Aussagen: „Wir stehen nicht so auf Zivilcourage, weißte!“ Auch ihm und den übrigen Tauchaer Jugendlichen sei „angeboten“ worden, am nächsten Bahnhof auszusteigen, was Nico Wesser ohnehin tun wollte. Eine Stunde später waren alle im nächsten Zug wieder vereint – diesmal ohne weitere Zwischenfälle. Trotz dieser brenzligen Situation bezeichnen die Mitglieder des Jugendparlamentes die Beteiligung an der Demonstration als Erfolg. „Wir wollten zeigen, dass wir einen Aufmarsch Rechter nicht dulden“, berichtet der 21-Jährige. Der Polizei lag keine Anzeige vor, sagte ein Sprecher. 2009-02-13 00:00:00.000000 https://www.raa-sachsen.de/support/chronik/vorfaelle/taucha-dresden-2345 https://www.raa-sachsen.de/support/chronik/vorfaelle/taucha-dresden-2345 Taucha Nordsachsen RAA Sachsen Nach der Demonstration in Dresden: Tauchaer „aus dem Zug geworfen“     04425 Sachsen 51.38003 12.50104           Nordsachsen Taucha/Dresden Deutschland         <Binary data: 60 bytes>
8619 In der vergangenen Nacht (11./12.02.2009) wurde die straßenseitige Wand eines Garagenkomplexes in der August-Bebel-Straße mit schwarzer Farbe besprüht. Zu lesen waren Schriftzüge, welche u.a. die Bombardierung Dresdens im Jahr 1945 zum Inhalt hatten. 2009-02-12 00:00:00.000000 https://www.raa-sachsen.de/support/chronik/vorfaelle/taucha-2341 https://www.raa-sachsen.de/support/chronik/vorfaelle/taucha-2341 Taucha Nordsachsen RAA Sachsen Taucha     04425 Sachsen 51.38003 12.50104           Nordsachsen Taucha Deutschland         <Binary data: 60 bytes>
8804 Im Rahmen der polizeilichen Streifentätigkeit wurden ab dem 5.8.2008 18.00 Uhr, im gesamten Stadtgebiet Taucha insgesamt ca. 100 Plakate verschiedenen rechtsgerichteten Inhaltes festgestellt. Die Strafanzeige wegen des Verdachts der Verbreitung von Propagandamitteln verfassungswidriger Organisationen erfolgte von Amts wegen. Die weitere Bearbeitung obliegt dem Staatsschutz. 2008-08-04 00:00:00.000000 https://www.raa-sachsen.de/support/chronik/vorfaelle/taucha-2307 https://www.raa-sachsen.de/support/chronik/vorfaelle/taucha-2307 Taucha Nordsachsen RAA Sachsen       04425 Sachsen 51.38003 12.50104           Nordsachsen Taucha Deutschland         <Binary data: 60 bytes>

Advanced export

JSON shape: default, array, newline-delimited, object

CSV options:

CREATE TABLE incidents (
	id INTEGER NOT NULL, 
	description TEXT, 
	date DATETIME, 
	url TEXT, 
	rg_id TEXT, 
	city TEXT, 
	county TEXT, 
	chronicler_name TEXT, 
	title TEXT, 
	factums TEXT, 
	motives TEXT, 
	postal_code TEXT, 
	state TEXT, 
	latitude TEXT, 
	longitude TEXT, 
	address TEXT, 
	age TEXT, 
	official BOOLEAN, 
	tags TEXT, 
	contexts TEXT, orig_county TEXT, orig_city TEXT, country TEXT, orig_address TEXT, district TEXT, street TEXT, house_number TEXT, "point_geom" POINT, 
	PRIMARY KEY (id), 
	CHECK (official IN (0, 1))
);
CREATE INDEX ix_incidents_8bf74999a70a0675 ON incidents (rg_id);
Powered by Datasette · Query took 978.213ms · Data source: Verschiedene Organisationen und Projekte